e

nichts

Ihre Spende an den Verein

Amount:


Prüfungen/Zertifikate

Die Voraussetzungen für den Weg zu einem Rettungshundeteam sind verschieden
hohe Anforderungen und die dazugehörigen Prüfungen.

 
Die Begleithundeprüfung (BH) nach VDH/dhv bzw. eine Prüfung des praktischen Gehorsams (PG) ist unabdingbar und wird zwingend vorausgesetzt. Nach einer staffelinternen Vorprüfung schließt sich die Hauptprüfung in den Sparten RH-FL (Rettungshund-Fläche) und RH-TR (Rettungshund-Trümmer) an. Hier werden unterschiedliche Anforderungen an das Rettungshundeteam gestelt. So muss unter anderem der Flächensuchhund innerhalb eines vorgegebenen Zeitfensters ein Gelände von ca. 20.000 m² bis 25.000 m² absuchen, während sich der Trümmersuchhund nicht von Schwefelfeuer, Motorgeräuschen und ähnlichem ablenken lassen darf.

Die Mantrailing-Prüfung (MT-Prüfung) besteht aus drei Teilen, einer Stadt-, einer Land- sowie einer Negativ-Prüfung. Die drei Teile müssen innerhalb eines Jahres abgelegt werden, um die Einsatzfähigkeit zu erreichen. Die Zulassung zu den Prüfungen erreicht das MT-Team durch einen bestandenen MT-Basistest (MTB), eine BH ist nicht erforderlich.

Um die Einsatzfähigkeit zu erhalten, müssen alle Prüfungen jährlich bzw. der MT Negativ zweijährlich wiederholt werden.

 

 

Zertifikate

 

Zertifizierung der Ausbilderinnen und Ausbilder sowie der Zugführerinnen und Zugführer

 

Die Ausbilderinnen und Ausbilder sowie die Zugführerinnen und Zugführer werden durch den Bundesverband Rettungshunde (BRH) geschult und müssen mehrere Zertifizierungen und spezifische Lehrgänge, wie Kommunikationslehrgänge für Ausbilder oder Zugführerlehrgänge, durchlaufen, dem eine Grundlagenschulung bzw. eine Zulassungsvoraussetzung mit entsprechenden Ausbildungs- sowie Einsatzerfahrungen voraus geht.

Nach erfolgreichem Abschluss der Grundlagenseminare können die Zertifizierungsseminare in beliebiger Reihenfolge besucht werden. Jedes Wochenendseminar ist in sich geschlossen, d.h. es endet mit einem Prüfungsteil, der sich auf die Inhalte des jeweiligen Wochenendes bezieht. Die Prüfung erfolgt sowohl theoretisch als auch praktisch. Damit gehört der Bundesverband Rettungshunde zu den sehr wenigen Rettungshundeorganisationen, die ihre Ausbilder, Zugführer und Einsatzkräfte in diesem Umfang ausbilden und prüfen.